Chorgemeinschaft
Weihnachtsfeier 2017
Montag, 05. Februar 2018 um 11:24 Uhr

Weihnachtsfeier mit Ehrungen langjähriger Mitglieder bei der Chorgemeinschaft Lyra.


(hüb). „Das Vereinsjahr 2017 können wir mit Zufriedenheit abschließen und
mit dem Bewusstsein, unsere Aufgaben mit großem Einsatz, aber auch mit Freude
gemeistert zu haben. Gönnen Sie sich nun ein wenig Ruhe und nehmen sie sich Zeit
füreinander und freuen Sie sich auf das Fest der Hoffnung und des Lichts“.
So begrüßte der Vorsitzende der Chorgemeinschaft Lyra, Rolf Hettmannsperger,
das Publikum im Pfarrzentrum St. Paul. Einstimmen konnte man sich,
als die altvertrauten Weihnachtslieder erklangen oder der gemischte Chor
und die großartigen Solisten, Margot Spatschke und Max Botterer die Zuhörer
mit wunderschönen Liedern erfreuten. Am Klavier begleiteten Chorleiter
Otmar Wiedenmann–Montgomery und Tatjana Kontorovic. Mit besinnlichen Weisen
auf der Zither begeisterten die „Bad’ner Madln“ ihre Zuhörer.
Der festliche Rahmen war bestens geeignet langjährige Mitglieder
für ihre Treue zur Lyra zu ehren. Im Namen des Deutschen und des
Badischen Chorverbands sowie des Chorverbandes Bruchsal freute sich dessen Präsident,
Emil Zimmermann, zwei hochverdiente Mitglieder der Chorgemeinschaft Lyra ehren zu dürfen.
Stolze 60 Jahre leiht Robert Ihle schon seine Stimme dem Chor, hierfür gebührte
ihm die goldene Ehrennadel mit Ehrenurkunde. Für 40 aktive Sängerjahre zeichnete
der Präsident Margot Spatschke mit der goldenen Ehrenbrosche mit Urkunde aus.
9 Jahre wirkte sie im Mozartchor, 35 Jahre im Hofkirchenchor und nunmehr 21 Jahre
bei der Chorgemeinschaft Lyra, der sie auch als Vizedirigentin dient.
Es oblag Rolf Hettmannsperger, die Vereinsehrungen vorzunehmen.
Ausgezeichnet wurde für 60 Jahre aktive Sangestätigkeit Robert Ihle.
Gerhard Moritz und Klaus Gensow wurden für 50 Jahre, Johann Ihle für 60 Jahre
und Martin Siegele für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Ein besonderes Anliegen
war der Sängergemeinschaft, ihrem Vorsitzenden Rolf Hettmannsperger für seine Arbeit
und sein unermüdliches Engagement für den Verein zu danken.
Mit Worten tat dies der zweite Vorsitzende Klaus Schneider.
Schon nahezu 60 Jahre dient Rolf Hettmannsperger der Chorgemeinschaft,
seit 1960 als aktiver Sänger, 1968 als zweiter Vorsitzender und ab 1992
als erster Vorsitzender. In den 43 Jahren seiner Vorstandschaft, wusste Schneider,
habe er den Verein geprägt wie kein anderer. Zahlreiche Ehrungen wurden ihm zuteil.
Erwähnenswert sind die Verleihung der Landesehrennadel 1984, die Schönbornmedaille
der Stadt Bruchsal 2004 und die Gründungsmedaille vom Badischen Chorverband 1992.
Mit Tatkraft, Kompetenz, Verlässlichkeit, Herz und Wärme führte und führt er den Verein
bis heute. Alle Aktivitäten, hieß es, seien ohne ihn nicht durchführbar.
Ein Dank ging auch an seine Frau, die ihn immer bei seinem Tun unterstützte.

 

Gerhard Moritz, Klaus Gensow, Rolf Hettmannsperger, Johann Ihle, Robert Ihle (v. l.)

 
Adventssingen AWO
Montag, 05. Februar 2018 um 11:05 Uhr

Chorgemeinschaft Lyra begleitet Weihnachtsfeier in der AWO-Wohnanlage,

Betreutes Wohnen, Durlacher Str. 101, Bruchsal.

 


Der Chor mit Herbert Menrath am Keyboard und Margot Spatschke als Dirigentin.

 

Der Einladung zur Mitgestaltung der Adventsfeier, zusammen mit Bewohnern

des AWO-Wohnheims, ist die Chorgemeinschaft Lyra gerne nachgekommen.

Nach der herzlichen Begrüßung und Eröffnung der Feierstunde mit einem Gedichtvortrag,

durch die Leiterin Frau Waldenmaier, sang der Chor, unter der Leitung von Vizedirigentin

Margot Spatschke weihnachtliche Chorweisen. Abwechselnd wurden gemeinsam mit den

Bewohnern bekannte Weihnachtslieder dargebracht. Dies alles meisterlich und virtuos

begleitet von Herrn Herbert Menrath am Keyboard, der auch als Autorenlesung

aus seinem Büchlein, „Mal so, mol sou“, vorwiegend heitere Gedichte deutsch und kurpfälzisch,

zum Besten gab. Nach Kaffee und Gebäck bekamen die Sängerinnen und Sänger

noch ein kleines Präsent mit auf den Weg und man wünschte

sich gegenseitig ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest.   nk

 

 
Chorgemeinschaft Lyra Bruchsal, 5 Tage in Ost- und Südtirol vom 11.8.-15.8.17
Donnerstag, 02. November 2017 um 11:37 Uhr

 


Bei Kaiserwetter begaben sich 47 Teilnehmer der Chorgemeinschaft Lyra in die Bergwelt der Dolomiten. Auf der Anreise wurde Kufstein ein Kurzbesuch abgestattet, bevor es über die Felbertauernstraße nach Sillian, im Osttiroler Hochpustertal zum Ferienhotel Weitlanbrunn ging. Dies war das Domizil für die nächsten vier Nächte. Täglich wurden Ganztagesausflüge unternommen. Es stand eine große Rundfahrt über acht Dolomitenpässe, mit großen Namen wie Falzarego-, Podoi-, Campolongo-, Valparola-Pass so wie das Sella- und das Grödner Joch auf dem Programm und es fühlte sich an, wie eine nie enden wollende Achterbahnfahrt. Von unserem Reiseleiter bekamen wir Geschichts- und Geologie-Unterricht von Südtirol und den Dolomiten, so wie Erklärungen zu Flora und Fauna der phantastischen Bergwelt. Ein weiterer Ausflug führte ins Osttiroler Gailtal, ins Kärntner Lesachtal und in die Osttiroler Sonnenstadt Lienz. Am vorletzten Tag besuchten wir den Hauptort des Südtiroler Pustertals, Bruneck und das Antholzer Tal, wo wir uns das Biathlon-Stadion ansahen und eine kleine Gruppe den Antholzer See umrundete. Der Goldene Oktober machte seinem Namen alle Ehre. Bei Tagestemperaturen von über 20° C an allen Tagen um die Mittagszeit, selbst auf 1600 bis 1800 m.ü.n.N., konnte man in der freien Zeit die Sonne genießen. Am Sonntag hieß es Abschied nehmen. Durchs Pustertal ging es entlang der Rienz ins Eisacktal zu einer Stippvisite nach Bressanone (Brixen), bevor wir über die Brenner- und Fernpassroute die Heimreise nach Deutschland und weiter nach Bruchsal antraten.

nk

 

 
Spendenübergabe Benefizkonzert 2016
Montag, 13. März 2017 um 18:56 Uhr

„Helfen und Gutes tun“, so bringt sich die Chorgemeinschaft Lyra seit Jahren für Hilfsprojekte

in Bruchsal ein. Eine Spende von 1000 Euro konnte die Chorgemeinschaft Lyra dem

Kinderprojekt Vinzi überreichen. Pfarrer Ritzler nahm den Erlös aus dem

Weihnachtsbenefizkonzert dankend in Empfang. Er erzählte von den besonderen

Kindergottesdiensten, die mit Anspiel eines biblischen Themas, Spielstraße und neuen

Liedern, Kindern Gott mit Freude erleben und neue Freunde finden lassen.
Dieses Konzept überzeugte die Sängerinnen und Sänger der Chorgemeinschaft Lyra.

 

Gertrud Stipp, Pfarrer Benedikt Ritzler, Rolf Hettmannsperger, Christa Ihle (v. l.)

 
Tagesausflug 2016 Pfalz
Donnerstag, 15. Dezember 2016 um 11:35 Uhr

 

Nachlese Zum Jahresausflug 2016 Südl. Weinstraße Pfalz

Am Samstag den 17.Sept. um 7.30 ging´s vom Schloss mit dem Bus von Wilk-Reisen und 42 Teilnehmern aus Sängerinnen und Sängern und Freunden der Lyra Richtung Pfalz. Bei Germersheim wurde die Grenze zum Nachbarland überschritten. Obwohl es in der Nacht geregnet hatte und auch für den Tag kein gutes Wetter prophezeit war, hatte Petrus mit uns Nachsicht und öffnete die Wolken für die Sonne. So hatten wir, trotz nicht allzu hohen Temperaturen, den ganzen Tag über herrliches Herbstwetter.

Erster Halt war der Bahnhofsvorplatz in Neustadt. Dort erwarteten wir unsere Reiseleiterin für die Fahrt durch die Weindörfer und nach St. Martin. Heidemarie Hess, eine Bayerin die es der Liebe wegen vor Jahrzehnten in die Pfalz verschlagen hatte, nach eigenen Worten von einem Raubritter entführt, brachte uns mit viel Witz und Wissen die Umgebung von Neustadt und auch der Pfalz, und deren Geschichte näher.

Nächster Halt war in St. Martin, wo wir vor der Ortsführung uns zuerst stärken wollten. Doch der Busfahrer hatte die bestellten Biertische nicht dabei. Aber wir waren ja in der Pfalz. Bei einem Winzer, gleich beim Parkplatz bekamen wir zwei Tische ohne Probleme. So sind halt die Pfälzer immer offen und hilfsbereit.

Nach dem Vesper, zu Fuß durchs Ort und zur Toilette beim Nobelwinzer fort. Pikfein und in altehrwürdigem Gemäuer, dafür die Weine etwas teuer.

Die Fahrt ging weiter durch enge Straßen und Gassen entlang der Südl. Weinstraßen und unser Fahrer nahm´s gelassen.

Bei Edesheim wurde kehrt gemacht und es ging zurück nach Neustadt. Dort war für Interessierte noch eine Führung durch die Straßen zu Fuß und weil der Mensch auch mal was essen muss, kehrten die Fußkranken gleich in die Lokale ein, um 14.00 Uhr sollten alle beim Bus dann sein.

Auch pünktlich ging die Reise weiter, ab jetzt war ich der Reiseleiter. Auch ich hatte noch wissenswertes zum Land und zur Pfalz vorbereitet und mit ´nem Schwenk vorbei an Annweiler den Busfahrer nach Bad Bergzabern geleitet. Dort war Kaffee und Eisdiele angesagt, auch der Kurpark war für einige von Interesse, der Bus stand dann zur Weiterfahrt nur auf der anderen Seite der Straße.

Weiter Richtung Süden bis zum Deutschen Weintor bei Schweigen und dann noch nach Wissembourg um noch ein Stück Frankreich zu erklären und zu zeigen.

Dann ging´s durch die Weinberge, nach Dierbach zum Abschluss im Weingut Geiger. Die Karte war reichlich, das Essen auch, der Wein gut und günstig und so mancher hielt hinterher seinen B……Nachbarn im Arm.

Dann ging´s zurück nach Haus, doch kaum den Rhein dann überschritten, fing es vom Himmel an zu schütten.

Um 20 Uhr 30, alle in Bruchsal zurück, bis zum Ausflug im nächsten Jahr mit viel Gesundheit und Glück.

Euer Reisebegleiter

Norbert Kiefer

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL


Copyright © 2018 Chorgemeinschaft Lyra 1904 e.V. Bruchsal. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.


(Funktioniert nur im Internet Explorer)